Autor Thema: Re: Mängel im Regelsystem  (Gelesen 5681 mal)

Offline ???

  • Bediensteter
  • Bediensteter
  • ****
  • Beiträge: 166
  • Karma: 0
Re: Mängel im Regelsystem
« Antwort #15 am: 27.April.2005, 10:30:36 »
ich find die regel so wie sie sind gut.
der reflektor würde echt zu mächtig werden wenn er ne tiefere schwelle hätte.

zur laserpistole: ich find es vollkommen okay. schliesslich war alles mal fortschrittlicher. da hatte man glaube schwerer probleme an eine patrone als an eine energiezelle zu kommen.
des weiteren hat eine laserpistole einen ganz anderen effekt. man bekommt eine brandwund, und hat nicht wie bei einer patrone eine kugel zwischen den rippen, wobei die wunde dann auch noch blutet.

zu dem glück/pech: find ich vollkommen okay. das bringt, meiner meineung nach echt ein bischen spannung ins spiel. dazu finde ich es auch leicht zu erklären. man kann wenn man jemanden eine kugel in den bauch jagt ja lebenswichtige organe treffen oder auch nur ins fleisch, und das hengt nicht von der begabung des schützens ab. auch wenn der sicherlich besser weis vohin er schiessen muss dami der andere sofort umklappt.

zur regeneration:
ich find wir sollten uns mal echt überlegen ob wir da nciht eine kleine änderung machen. ich spiele einen vorox mit über 10 lp. wenn ich einemal 10 verloren habe müsste ich eigentlich 10 wochen warten bis ich wieder heil bin, und da ist noch nicht mal beachtet das die letzten 5 lp jeweils einen monat dauern um zu heilen. dazu gibt es auch nicht wirklich die möglichkeit das zu verschnellern. man könnte da ganz e ja auf drei tage verkürzen pro punkt.
ein voschlagt

will übrigens mal wieder weiter spielen.
ich will ich will ich will