Autor Thema: Charaktertod  (Gelesen 1461 mal)

Offline Portugais

  • lila Furz
  • *******
  • Beiträge: 430
  • Karma: 0
    • www.norbarden.de
Charaktertod
« am: 28.Mai.2003, 18:53:30 »
Da mich das eigentlich ziemlich interessiert, wie das andere Meister und auch Spieler handhaben bzw. sehen mache ich da mal einen Thread dazu auf...

An und für sich sagt ja das Thema vom Thread schon alles:-D

Unter welchen Umständen haltet ihr es für vertretbar einen/mehrere Held/en sterben zu lassen.
Würdet ihr es quasi auch als Strafe nehmen, z.B. wenn der Charakter konsequent schlecht gespielt wird :-)

Wie seht ihr das in einem kleinen, unwichtigen Kampf, wenn den Würfeln zufolge der Charakter wirklich Mausetot ist?
Was haltet ihr von dieser Idee, die ich irgendwo mal aufgeschnappt habe ( war glaub ich n DSA Buch ;-)) dass wenn den Regeln nach der Char tot ist, man mit dem Spieler spricht, und aber den Tod erst dann 'umsetzt' wenn es dann theatralisch, episch etc. wird, sprich Heldentod.

Also ich sehe das sowieso so, dass ich, von Extremfällen abgesehen immer ein bisschen Rücksprache mit Spielern halte, ob sie es 'verkraften' dass der Charakter stirbt.
Ist mir als Spieler zumindest lieb, da ich doch die meisten meiner Charaktere mit Leib und Seele liebe :-).
Und dann ist dann noch meine Vorliebe für wie oben angedeutete theatralische Heldentode..
wie z.b. opfer für die ganze Gruppe etc...

Andererseits, sollte es, so finde ich bisweilen dazugehören, dass man einen dreckigen Tod stirbt. Es wäre zumindest realistisch, bei den Husarenstücken, die sich ein Durchschnittscharakter leistet.
Und Tod durch Krankheit und so... vor allem in mittelalterlichem Ambiente eigentlich bestandteil des Alltags, finde ich...

Naja..
das sind mal so meine bunt zusammengewürfelten Gedanken zu dem Thema...

Sersch,
Portugais
life is a bitch...
...und ich will meine Signatur wieder haben